Qualitätskriterien der Ausbildung

Vorgaben der Rahmenvereinbarung

In der Rahmenvereinbarung vom 13.12.2017 und dem Fragen-/ Antworten-Katalog zur Umsetzung der Vereinbarung (LINK) sind keine Festlegungen zur Qualifikation der bei der ACP / GVP-Weiterbildung eingesetzten Dozent*innen zu finden. Daher stellen wir Ihnen die bei uns festgelegten Qualitätskriterien nachfolgend dar:


Beteiligte Personen

Kursleitung
Organisatorische Leitung
Dozent*innen
ACP-Darsteller*innen

Kursleitung

Die Kursleitung haben bei uns Personen, die über umfangreiche Kompetenzen und Erfahrungen im Bereich ACP verfügen.


Kursleitung

Dr. Arnd T. May
Anna Wachter

Unsere Anforderungen an die Kursleitung

Abgeschlossene Weiterbildung als ACP / GVP-Berater*in gem. § 132g SGB V
Qualifikation im Bereich Erwachsenenbildung/Schulung/Lehre im Umfang von mindestens 15 Lehreinheiten je 45 Minuten
Qualifikation im Bereich Kommunikation, Gesprächsführung und Konfliktlösung im Umfang von mindestens 15 Lehreinheiten je 45 Minuten
Ausbildung Leichte Sprache
Regelmässiger Erfahrungsaustausch zu Themen und Inhalten der in der Präambel der Rahmenvereinbarung genannten Inhalte des Beratungsangebots gem. § 132g SGB V: "Beratungsangebot zur medizinisch-pflegerischen, psychosozialen und/oder seelsorgerlichen Versorgung in der letzten Lebensphase"

Organisatorische Leitung


Kommunikation mit Interessent*innen der ACP / GVP-Ausbildung
Unterstützung der Kursleiter*innen
Zusammenstellung und Aufbereitung von Material zur ACP / GVP-Ausbildung
Absprachen mit den ACP-Ausbildungseinrichtungen für Praxisteil 1
Kommunikation mit den an der ACP-Weiterbildung teilnehmenden Personen zum Zeitplan und Ablauf der Ausbildung und insbesondere zum Praxisteil 1
Aufbereitung der Evaluation der Kurse
Information und Anleitung zur Nutzung der Kommunikationsformate für Praxisteil 2 der Ausbildung wie z.B. Wolke, Videokonferenzen

Theorieteil

Im Theorieteil sind folgende Lernfelder genannt:


Einführung in die gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase
Kenntnisse zu medizinisch-pflegerischen Sachverhalten
Ethische und rechtliche Rahmenbedingungen
Kommunikation in Beratungsgesprächen zur gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase
Dokumentation und Vernetzung

Die von uns eingesetzten Dozent*innen verfügen über langjährige Erfahrungen in den jeweiligen Lernfeldern.

Insbesondere für das Lernfeld Dokumentation und Vernetzung setzen wir Dozent*innen mit Praxiserfahrung als ACP / GVP-Beater*in ein.


ACP-Darsteller*innen

Im Intensivtraining in Kleingruppen (8*45 Minuten) simulieren die an der Weiterbildung teilnehmenden Personen "in Kleingruppen Gesprächssituationen zur Anwendung des Erlernten" (§ 12 Abs. 8 Rahmenvereinbarung).

Für das Intensivtraining setzen wir ausgebildete ACP-Darsteller*innen mit folgenden Kompetenzen und Vorgaben ein:


Training auf die Situation (Rolle) der ACP-Darsteller*innen

Praxisteil 1

Für den Praxisteil 1 sind ACP-Beratungsgespräche mit zwei leistungsberechtigten Personen festgelegt. Die geforderten mindestens vier ACP-Beratungsgespräche finden in dauerhafter Anwesenheit der Dozent*innen statt. Der Fragen-/ Antworten-Katalog zur Umsetzung der Vereinbarung stellt fest, dass es bei den vier begleiteten Gespräche um Echtsituationen "unter Begleitung" von Dozent*innen handelt.

Diese Vorgabe setzen wir so um:


Dozent*innen sind während der ACP-Beratungsgespräche der an der Weiterbildung teilnehmenden Personen kontinuierlich anwesend. Diese Anwesenheit der Dozent*innen garantiert die erforderliche hohe Beratungsqualität. So können die Dozent*innen zum Schutz der leistungsberechtigten Personen in die ACP-Beratungsgespräche eingreifen. Dies ist nur bei der kontinuierlichen Anwesenheit möglich.
Die ACP-Beratungsgespräche mit der ersten leistungsberechtigten Person wird von einer Dozent*in durchgeführt und die ACP-Beratungsgespräche mit der zweiten leistungsberechtigten Person wird von einer anderen Dozent*in durchgeführt. So werden die an der Weiterbildung teilnehmenden Personen von mindestens zwei Dozent*innen begleitet.
Die Dozent*innen werten individuell anhand einer Checkliste die ACP-Beratungsgespräche und insbesondere auch die Dokumentation mit den an der Weiterbildung teilnehmenden Personen aus.

Praxisteil 2 der Ausbildung

Praxisteil 2 wird auf folgender Seite beschrieben.

Im Praxisteil 2 kommen bei uns folgende Personen zum Einsatz:


Kursleitung
ACP-Berater*innen mit Erfahrung mit ACP-Beratungsprozessen

Fragen?

Ihre Fragen beantworten wir gern. Uns ist die gute Ausbildungsqualität und Ihr Lernerfolg ein besonderes Anliegen.


Zuordnung dieser Seite

Diese Seite gehört zu EthikAkademie.de und ist Teil des Internetangebots von ethikzentrum.de - Zentrum für Angewandte Ethik

(c) 2021, Stand: 11.2021


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken