Referierende

Leitung der Akademie


Dr. Arnd T. May

Dr. May hat Philosophie, Betriebswirtschaftslehre und Völkerrecht in Göttingen und Bochum (Abschluss M.A.) studiert und wurde an der Ruhr-Universität Bochum mit einer Arbeit über Patientenverfügungen (2000: Autonomie und Fremdbestimmung bei medizinischen Entscheidungen für Nichteinwilligungsfähige. LIT Verlag Münster 3. Auflage 2005) zum Dr. phil. promoviert.

An verschiedenen Medizinischen Fakultäten, Fachhochschulen und als Leiter der Geschäftsstelle des Klinischen Ethikkomitees an zwei Universitätskliniken hat er Berufserfahrung in Forschung und Lehre erworben.

Als Medizinethiker und Klinischer Ethiker verfügt Dr. May über Qualifikation in Erwachsenenbildung, Methodik und Didaktik.

Er ist zertifizierter Trainer für Ethikberatung im Gesundheitswesen (AEM).

Weitere Informationen und eine Liste seiner Veröffentlichungen finden Sie unter http://www.ethikzentrum.de LINK


Dr. May

Referentinnen und Referenten


Dr. med. Gisela Bockenheimer-Lucius

Dr. med. Bockenheimer-Lucius ist Ärztin und Medizinethikerin der ersten Stunde in Deutschland. Sie hat am Dr. Senckenbergischen Institut für Geschichte und Ethik der Medizin in Frankfurt am Main Ethik, Geschichte und Theorie der Medizin gelehrt. Frau Bockenheimer-Lucius ist Ethikberaterin im Gesundheitswesen (AEM).
Von 2008-2010 war sie Mitglied und stellvertretende Vorsitzende der Zentralen Ethik-Kommission bei der Bundesärztekammer (ZEKO).
Sie hat das Frankfurter Netzwerk für Ethik in der Altenpflege gegründet.


Dr. Bockenheimer

Christiane Hoßfeld

Als Dipl.-Betriebswirtin (BA) arbeitet Christiane Hoßfeld seit über 10 Jahren als Berufsbetreuerin, Mediatorin und Organisationsberaterin. Seit 2011 arbeitet sie für Gerichte in NRW und Niedersachsen als Verfahrenspflegerin mit dem Schwerpunkt der Prüfung der Notwendigkeit freiheitsentziehender Maßnahmen.

Koordinatorin für Ethikberatung im Gesundheitswesen (AEM)

Als Herausgeberin von fem-vermeiden.de und einer Mailingliste für Verfahrenspflegerinnen und Verfahrenspflegern bündelt sie diese verschiedenen Akteure dieses Bereichs der Rechtspflege. Sie hat das Hessische Curriculum zur Vermeidung freiheitsentziehender Maßnahmen mitentwickelt.


Prof. Dr. R. Rissing-van Saan

Prof. Dr. Rissing-van Saan studierte ab 1966 Rechtswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum. Nach Referendariat und Promotion durchlief sie verschiedene Stationen am Amts- und Landgericht Bochum, bis sie 1975 Richterin auf Lebenszeit wurde. 1988 wurde Prof. Dr. Rissing-van Saan zur Bundesrichterin gewählt und wechselte von Bochum nach Karlsruhe. Dort wurde sie 2011, nach dann 22 Jahren Dienst am Bundesgerichtshof, pensioniert.

Sie war bis Ende 2019 Leiterin der Vertrauensstelle Transplantationsmedizin bei der Bundesärztekammer (BÄK).


Prof. Dr. Rissing-van Saan

Prof. P. Dr. Josef Römelt CSsR

Prof. P. Dr. Josef Römelt CSsR ist ordentlicher Professor für Moraltheologie und Ethik an der Universität Erfurt.


Prof. P. Dr. Römelt

Barara Seehase

Dipl. Religionspädagogin (FH), Seelsorgerin für Menschen mit Behinderungen, zertifizierte Trainerin für ACP/GVP gem. § 132g SGB V


Zuordnung dieser Seite

Diese Seite gehört zu EthikAkademie.de und ist Teil des Internetangebots von ethikzentrum.de - Zentrum für Angewandte Ethik

(c) 2020, Stand: 10.2020


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken